Wir beraten Sie gerne!

Persönlicher
Beratungstermin
Bitte um Rückruf
Produktbroschüre
anfordern

Ich interessiere mich für folgende Produkte:

Online-Buchung
Channelmanager
VoucherBooking
MICE Booking
Websites
Rate-Shopper
Interfaces
HNS Academy
Kontaktanfrage senden Kontaktanfrage senden







10 Minuten mit Julia Heene

20 Mai 2016 by Kristin Letz
Julia, du bist unsere Office Managerin - und das schon seit über zwei Jahren. Was hat dich damals zu HotelNetSolutions getrieben?

Als gelernte Hotelfachfrau habe ich zuvor ca. 14 Jahre in der Hotellerie gearbeitet und war auch ein bisschen als Flugbegleiterin in der Welt unterwegs. Zuletzt war ich acht Jahre in einem Hotel beschäftigt, das die Systeme von HotelNetSolutions nutzt. Irgendwann wollte ich gerne etwas Neues ausprobieren. Und um ehrlich zu sein, wollte ich auch weg vom Schichtdienst. Normale Bürozeiten lernt man erst zu schätzen, wenn man nachts allein hinter der Rezeption steht. Trotzdem war mir wichtig, meinen Hotellerie-Background im neuen Job nutzen und einbringen zu können. Als ich dann die Stellenausschreibung von HotelNetSolutions gesehen habe, habe ich mich einfach beworben und es hat geklappt.

Morgens bist du eigentlich immer als Erste im Büro. Was machst du denn solange wir noch nicht da sind?

Die Schokoriegel im Süßigkeitenglas auffüllen. (lacht). Nein im Ernst, ich habe morgens gerne ein paar Minuten für mich – ohne den ganzen Trubel. Dann schaue ich tatsächlich, ob noch genügend Schokoriegel da sind, mache die Spülmaschine an, prüfe auch schon mal kurz die Mails auf Dringlichkeit und verschaffe mir einen ersten groben Überblick. Manchmal hat sich auf meinem Weg zur Arbeit ein Kollege bei mir krankgemeldet und Termine müssen kurzfristig umorganisiert werden. Ich habe gerne alles vorbereitet, wenn die ersten Kollegen kommen. Früher da zu sein, macht mir aber auch nichts aus. Ich bin sowieso eher ein Frühmensch.

Schade, ich habe mir immer vorgestellt, dass du ganz laut die Musik anmachst und wild durch das Büro tanzt?

Du wirst es nicht glauben, das habe ich bisher nur ein einziges Mal gemacht. Ich glaube damals war der Song „Astronaut“ von Sido und Andreas Bourani gerade total angesagt. Im Büro fanden ihn zumindest die Mädels alle ganz toll – ich natürlich auch. Da habe ich mich einmal hinreißen lassen. Aber ansonsten halte ich mich mit dem Tanzen und Singen im Büro eigentlich zurück. Wir haben große Fenster und ich möchte nicht, dass das jemand sieht. 😉



Als Office Managerin hast du eine Menge zu tun. Was sind deine Hauptaufgaben?

Meine Aufgaben sind sehr vielfältig. Ich versuche in allen Belangen für jeden immer ein guter Ansprechpartner zu sein, habe aber auch ein Auge auf die geregelten Abläufe innerhalb des gesamten Teams. Ich bin sozusagen unsere interne Ordnungspolizei. Knöllchen verteile ich aber nicht... Zudem kümmere ich mich um alle Personalbelange – Krankmeldungen, Urlaube, Guttage oder was sonst noch so anfällt.

Zusammen mit meinen zwei Kolleginnen kümmern wir uns um den gesamten administrativen Bereich bei HotelNetSolutions. Wenn wir nicht gerade ans Telefon gehen, zum Support weiterleiten oder uns selbst um die Fragen und Sorgen unserer Kunden kümmern, schreiben wir hauptsächlich Angebote, Verträge und Rechnungen. Wir kümmern uns um den reibungslosen Ablauf aller Projekte, vereinbaren Schulungen und fungieren als Schnittstelle zu unserer externen Buchhaltung.

Kannst du dich noch an das kurioseste Erlebnis mit einem unserer Kunden erinnern? Natürlich ohne Namen zu nennen…

Das ist schwierig, man möchte ja auch niemandem auf die Füße treten. Aber es gab da mal einen Interessenten, der mich nach dem CHANEL-Manager gefragt hat und dann auch ganz direkt – und ernsthaft – wissen wollte, warum wir unser Produkt nach einem Parfum benennen. Das war schon etwas kurios.

Wir haben viele schöne Hotels an tollen Orten unter unseren Kunden. Daher darf die obligatorische Frage natürlich nicht fehlen: Was ist dein absolutes Lieblingsreiseziel?

Da ich einen Kater habe, fällt es mir schwer, auch mal länger zu verreisen. Der arme kleine Kerl kann ja nicht mit. Besonders schön finde ich aber Spanien und die Kanarischen Inseln, oder eine Städtereise. Zuletzt war ich in Amsterdam, da hat es mir sehr gut gefallen.

Mein Traumziel sind allerdings die Bahamas. Da gibt es doch diesen Strand, wo diese süßen, kleinen Schweinchen im glasklaren Wasser schwimmen. Da würde ich gern mal hin. Wenn mich also jemand ganz spontan einladen möchte, kann er sich gerne an mich wenden. (lacht).



Was machst du denn sonst in deiner Freizeit, wenn du nicht gerade von schwimmenden Schweinchen träumst?

Ich gehe z.B. sehr gerne tanzen. Zusammen mit einem sehr guten Freund besuche ich regelmäßig einen Standard- und Lateinamerikanischen Tanzkurs. Wir sind sogar schon im Bronze-Kurs, worauf ich ein bisschen stolz bin. D.h. wir haben den Anfänger- und Fortgeschrittenen-Kurs bereits erfolgreich absolviert. Und jetzt ist unser Ziel GOLD. Aber nicht falsch verstehen, wir machen das wirklich nur als Hobby.

Ich habe gehört, du bist eine kleine Shopping-Maus.

Oh ja, das stimmt. Wobei ich das relativieren muss. Ich bin niemand, der exzessiv einkaufen geht, aber ein wenig Spaß macht es schon. Am liebsten shoppe ich online – ganz ohne überfüllte Fußgängerzonen.

Was steht denn aktuell auf deiner Wunschliste?

Im Moment steht dort ehrlich gesagt nichts. Ich warte noch auf eine Inspiration für eine neue Handtasche. Es ist ja so: Jede Frau braucht eine normale Handtasche mit kurzen Henkeln, eine Umhängetasche und noch eine Kleine zum Weggehen – und das am besten noch passend zu jedem Outfit. Ich gebe zu, das schaffe ich auch nicht, aber Handtaschen sind ganz klar eine meiner Schwächen. Meine Kollegin sagt immer: „Handtaschen und Schuhe helfen gegen Halsschmerzen.“

Zum Schluss würde ich gerne noch von dir wissen…

  • Du kochst für uns – Lasagne oder ein 3-Gänge-Menü? --> Dafür bin ich bekannt.
  • Zum Start in den Tag – Tee oder Kaffee? --> Fenchel Anis Kümmel. Das solltest du mittlerweile wissen. 😉 Kaffee vertrage ich nicht. Da bekomme ich sofort Herzrasen.
  • Beim Shoppen – Handtasche oder Schuhe? --> Schuhe braucht man aber auch…
  • Im Tanzkurs – Standard oder Lateinamerikanisch? --> Das ist paarintensiver.

    Julia, vielen Dank für das Interview! Vielleicht findet sich ja wirklich ein Leser mit guten Beziehungen auf die Bahamas, um dir deinen Reisewunsch zu den schwimmenden Schweinchen zu erfüllen.

    Ja, das wäre super. Sachdienliche Hinweise nehme ich unter heene@hotelnetsolutions.de gerne entgegen.
    <