Wir beraten Sie gerne!

Persönlicher
Beratungstermin
Bitte um Rückruf
Produktbroschüre
anfordern

Ich interessiere mich für folgende Produkte:

Online-Buchung
Channelmanager
VoucherBooking
MICE Booking
Websites
Rate-Shopper
Interfaces
HNS Academy
Kontaktanfrage senden Kontaktanfrage senden







OnePageBooking hilft beim Klimaschutz

27 Sep 2015 by Birgit Groß
Man riecht es nicht, man sieht es nicht, man spürt es nicht – und doch ist das Treibhausgas CO2 Hauptverursacher der Erderwärmung. Die Folgen erleben wir zum Teil am eigenen Leib: zunehmende Wetterextreme, schmelzende Gletscher, vermehrte Dürren und Überschwemmungen. Kein Zweifel: Der Klimawandel ist die größte Herausforderung des 21 Jahrhunderts.

Und wir Verbraucher spielen eine große Rolle dabei. Allein im Jahr 2014 wurden in Deutschland 912 Millionen Tonnen an Treibhausgasen in die Atmosphäre ausgestoßen. Auch von uns Menschen - obwohl wir es oft gar nicht bemerken. Jeder hinterlässt seinen ganz persönlichen CO2 Fußabdruck. Nicht nur beim Fliegen oder Autofahren, sondern auch beim Wohnen, Einkaufen, Ausgehen - und beim Übernachten in Hotels.

Neue Buchungsoption: klimaneutrale Übernachtung

In der Hotellerie fallen Tag für Tag erhebliche CO2-Emissionen aus Wärme, Strom, Textilreinigung und Gastronomie an. Wäre es da nicht hilfreich, man könnte seinen persönlichen Anteil daran irgendwie kompensieren? Die Übernachtung also quasi klimaneutral machen? Das fragen immer mehr Hotelkunden – ob Unternehmen, Veranstaltungsagenturen oder Privatpersonen.

HotelNetSolutions reagiert jetzt auf die Verbraucherwünsche. Als erstes deutsches Hotelsoftware Unternehmen haben wir unsere Buchungsmaschine „OnePageBooking“ um die Option „klimaneutrale Übernachtung“ erweitert. Damit haben Hotelgäste erstmals die Möglichkeit, ihren CO2-Ausstoß mit einem kleinen Geldbeitrag für Klimaschutzprojekte zu kompensieren - und ihren Hotelaufenthalt so mit gelebtem Umweltschutz zu verbinden.

Die neue Buchungsoption ist in Zusammenarbeit mit ClimatePartner entstanden, einem führender Anbieter von Klimaschutzlösungen. Anwählbar ist die Option bereits auf der Online-Buchungsseite der Greenline Hotels. Weitere Kunden wollen in Kürze nachziehen.

Klimaneutral übernachten: so funktioniert’s

Machen wir gemeinsam eine Probebuchung bei Greenline. Wählen Sie zunächst die Zimmerkategorie Doppelzimmer Standard. Dann wählen Sie einen beliebigen Samstag als An- und den folgenden Sonntag als Abreisetag aus. Im Feld „klimaneutral übernachten“ können Sie jetzt genau ablesen, wie viel CO2-Emissionen Sie während Ihres Aufenthalts verursachen - 144 kg. Und Sie sehen, mit welchem Ausgleichsbetrag Sie Ihre persönliche CO2-Bilanz auf Null bringen: ganze 3,35 Euro. Unter „Weitere Informationen“ erfahren Sie, wo das Geld hinfließt: in ein Wasserkraftwerk in Indonesien, durch das jährlich 230.000 Tonnen CO2 eingespart werden.

Ein minimaler Umweltschutzbeitrag bei maximaler Transparenz: Sie bekommen eine auftragsbezogene ID-Nummer, die Sie auf www.climatepartner.com eingeben können. Dort erfahren Sie genau, welche Treibhausgasemissionen bei Ihrem Hotelaufenthalt entstanden sind und wie diese mit dem Klimaschutzprojekt „verrechnet“ werden.

Wettbewerbsfaktor Klimaschutz

Eine „grüne“ Buchungsmaschine lohnt sich für Hotelbetriebe doppelt: Sie profilieren sich bei einer immer umweltbewussteren Kundschaft als ökologisch verantwortliche Akteure. Und Sie erschließen sich mit ökologischen Zusatzdienstleistungen wie klimaneutralen Tagungen neue Geschäftsfelder.

Klingt überzeugend? Dann kontaktieren Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne dabei, beraten Sie kostenlos und unverbindlich.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.
<